Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Reservierungszahlung
Nach der Buchung muss eine Anzahlung von 40% des Gesamtmietpreises vom Mieter innerhalb von 10 Tagen eingehen. Nach Erhalt dieser Zahlung ist die Reservierung endgültig. Wenn eine Anzahlung geleistet wurde, muss die Restzahlung von 60% des Gesamtmietpreises spätestens 6 Wochen vor dem Ankunftsdatum erfolgen. Bei einer kurzfristigen Reservierung muss die volle Miete bei der Ankunft bezahlt werden.

2. Ankunft
Die Verfügbarkeit des Mietgegenstandes an den Mieter erfolgt durch Übergabe der Hausschlüssel. Diese müssen vom Mieter zwischen 15 und 17 Uhr (Hauptsaison zwischen 15 und 18 Uhr) abgeholt werden. Kann der Mieter die Hausschlüssel nicht innerhalb des oben genannten Zeitraums abholen, ist er verpflichtet, dies dem Vermieter mitzuteilen, und es muss ein Termin für den Erhalt der Hausschlüssel vereinbart werden. Bei Ankunft muss der Mieter anhand der Inventarliste im Mietobjekt das im Mietobjekt befindliche Inventar überprüfen. Jegliche Schäden sind sofort dem Vermieter zu melden. Bei verspäteter Ankunft / vorzeitiger Abreise wird keine Ermäßigung auf die Miete gewährt. Trotz aller Sorgfalt und Anstrengung des Vermieters ist es möglich, dass der Mieter eine berechtigte Beschwerde hat. Dies muss dem Vermieter spätestens 4 Stunden nach Ankunft gemeldet werden.

3. Abfahrt
Am Abreisetag muss der Mieter das Mietobjekt vor 10.00 Uhr verlassen. Die Hausschlüssel müssen spätestens um 10:00 Uhr im Besitz des Vermieters sein. Im Zusammenhang mit der Endabnahme ist der Vermieter verpflichtet, pro gebuchtem Objekt eine Kaution in Höhe von € 100,00 zu hinterlegen. Diese Kaution muss in der Woche nach der Abreise vom Vermieter an die Kontonummer überwiesen werden, die der Mieter bei Ankunft an den Vermieter weiterleitet.

Der Mieter muss das Mietobjekt am Ende des Mietzeitraums "Besen sauber" abgeben. Das im Mietobjekt vorhandene Inventar muss bei der Abreise vom Mieter in gutem Zustand geliefert werden. Die im Mietobjekt angebotene Leistung muss bei Abreise sauber abgegeben werden. Wenn der Mieter während des Aufenthaltes die Haus- / Verhaltensregeln nicht einhält, sind diese allgemeinen Bedingungen und / oder das Mietobjekt nicht "besenrein" / schadenfrei geliefert, zusätzliche Kosten können in Rechnung gestellt werden. Diese zusätzlichen Kosten können vom Vermieter von der erstattungsfähigen Anzahlung abgezogen werden.

Die oben genannten Mehrkosten von 10 € pro Teil werden unter anderem berechnet, wenn:

- Müll wird nicht aufgeräumt;
- Das Geschirr bleibt stehen / volle Spülmaschine;
- Schmutzige / fettige Pfannen / Herd / Ofen / Mikrowelle werden gefunden. '
- Aschenlade-Kamin wird nicht geleert;
- Leihen der Bettwäsche nicht aus den Betten.

4. Rechte und Pflichten des Vermieters
Der Vermieter verpflichtet sich, das Mietobjekt am vereinbarten Anreisetag in gutem Zustand dem Mieter zur Verfügung zu stellen;

Der Vermieter behält sich das Recht vor, dem Mieter in Ausnahmefällen vereinbarungsgemäß ein weiteres gleichwertiges Mietobjekt zur Verfügung zu stellen;

Der Vermieter behält sich das Recht vor, das Mietobjekt jederzeit zu betreten. Vermietung haftet nicht für:
- Diebstahl, Verlust und / oder Schaden, gleich welcher Art, während oder infolge eines Aufenthalts in einem von ihm gemieteten Gegenstand;
- Deaktivierung / Außerbetriebnahme von technischen Geräten “
- mündliche oder telefonische Informationen zur Verfügung gestellt;
- Unannehmlichkeiten oder Belästigungen, die von Dritten außerhalb der Verantwortung des Vermieters verursacht werden;
- Die erkennbaren (Druck-) Fehler und Fehler in Prospekt / Preisliste / Website als solche sind für den Vermieter nicht verbindlich.
- Alle in der Preisliste angegebenen Preise verstehen sich in Euro und einschließlich der geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Rate;
- Teilstaatliche Maßnahmen oder Abgaben, die nach Veröffentlichung der Preisliste erfolgen, können vom Mieter verletzt werden.

5. Rechte und Pflichten des Mieters
Dem Mieter ist es untersagt, das Mietobjekt in Vermietung oder Nutzung an Dritte zu verweigern oder dort mehr Personen als vertraglich vereinbart zu erledigen, es sei denn, der Vermieter hat dem zugestimmt. Im Falle eines Verstoßes gilt der Mietvertrag als aufgelöst.

Der Mieter muss das Mietobjekt unter Beachtung der geltenden Haus- / Parkvorschriften als guter Familienvater nutzen und vermieten;

Der Mieter verpflichtet sich, alle durch sein Verschulden verursachten Schäden am Mietgegenstand und / oder an dem darin enthaltenen Inventar unverzüglich zu melden und zu ersetzen;

Dem Mieter ist es nicht gestattet, einen Beruf oder eine Tätigkeit in der Mietsache auszuüben.

Der Mieter darf im Mietobjekt keine anderen Geräte zum Kochen / Waschen verwenden als die vom Vermieter zu diesem Zweck installierten;

Dem Mieter ist es untersagt, Lärm oder Musik für die Umwelt zu beeinträchtigen.

Der Mieter darf nur alle nicht geschlossenen Räume nutzen;

Haustiere sind nur nach vorheriger Reservierung gestattet.

6. Auflösung
Der Vermieter ist berechtigt, den Mietvertrag ohne Mahnung vom Gericht als aufgelöst zu betrachten:

a) Wenn die Gesamtmiete zu Beginn des Mietzeitraums nicht bezahlt wird

b) Wenn der Mieter den Mietgegenstand nicht vor 18 Uhr ohne schriftliche, telefonische oder telegrafische Nachricht an der vereinbarten Ankunft beteiligt, wird er den Mietgegenstand später während der Mietzeit entgegennehmen;

c) Wenn der Mieter den Verpflichtungen aus diesen allgemeinen Bestimmungen und / oder den Haus- / Verhaltensregeln nicht (ordnungsgemäß) nachkommt. Unbeschadet der Haftung des Mieters für die Gesamtmiete in den unter a, b und c genannten Fällen ist der Vermieter (um den in diesen Fällen entstandenen Schaden zu begrenzen) verpflichtet, den Mietgegenstand für die Zeit auszuprobieren, in der der Mieter dies nicht tut an der Vermietung einer anderen Person beteiligt. Der auf dieser Basis erhaltene Betrag wird unter Abzug der Verwaltungskosten von der vom Mieter geschuldeten Miete abgezogen. Dieser Artikel gilt auch, wenn der Mieter die Nutzung des Mietgegenstandes aus persönlichen oder sonstigen Umständen verhindert.

7. Rücktritt und Zwischenkündigung ohne Rücktrittsversicherung
Wenn der Mieter den Vertrag vor dem Beginn storniert oder vorzeitig kündigt, schuldet der Mieter die volle Miete. Sowohl der Mieter als auch der Vermieter (falls keine anderen Objekte verfügbar sind) werden dann versuchen, einen Ersatzmieter zu finden, damit das Objekt erneut vermietet wird. Für die stornierte Vereinbarung werden Verwaltungskosten in Rechnung gestellt. Diese betragen 37,50 Euro. Ist kein Ersatzmieter zu finden, schuldet der Mieter dem Vermieter eine Entschädigung.

Dies wird wie folgt berechnet:

15% des Mietpreises, wenn die Stornierung mehr als 3 Monate vor dem Beginn des Mietzeitraums liegt;
50% des Mietpreises, wenn die Stornierung 3 Monate bis 1 Monat vor dem Beginn des Mietzeitraums liegt;
75% des Mietpreises, wenn die Stornierung zwischen 1 Monat und 1 Woche vor dem Startdatum des Mietzeitraums liegt;
100% des Mietpreises, wenn die Stornierung weniger als 1 Woche vor dem Beginn des Mietzeitraums fällt oder der Mietzeitraum bereits begonnen hat.

Der Mieter kann den Vertrag sofort kündigen, wenn der Vermieter den Preis erhöht, ohne dass dies eine direkte Folge der im letzten Abschnitt von RECHTE UND AUFGABEN DES MIETERS beschriebenen Umstände ist.

8. Streitigkeiten
Darüber hinaus gelten alle Bestimmungen des niederländischen Bürgerlichen Gesetzbuchs, die im Streitfall dem Richter des Amtsgerichts Middelburg vorgelegt werden.